Da nimm

 

Von Christian Morgenstern

Da nimm. Das laß ich dir zurück, oWelt ...
Es stammt von dir. Es sei von neuem dein.
Da, wo ich jetzo will hinaus, hinein,
bin ich nicht mehr auf dich gestellt.
Da gilt der blasse Geist allein,
den ich mir formte über dir
ach, nur wie einen blassen Opferrauch,--
da gilt nur noch der ach, so schwache Hauch,
der von dem CHRISTUS lebt in mir.

Christian Morgenstern Gedichte