Leis auf zarten Füßen naht es

 

Von Christian Morgenstern

Leis auf zarten Füßen naht es,
vor dem Schlafen wie ein Fächeln:
Horch, o Seele, meines Rates,
laß dir Glück und Tröstung lächeln--:

Die in Liebe dir verbunden,
werden immer um dich bleiben,
werden klein und große Runden
treugesellt mit dir beschreiben.

Und sie werden an dir bauen,
unverwandt, wie du an ihnen,--
und, erwacht zu Einem Schauen,
werdet ihr wetteifernd dienen!

Christian Morgenstern Gedichte